Liebe Eltern, liebe Lehrer,

Beim Kampfkunst -Training mit Kindern wurde ich immer wieder von Müttern angesprochen, doch auch ihnen "ein paar Tricks" zu zeigen. Diese Mütter wollten aber alle kein langfristiges Kampfkunsttraining absolvieren. Sie waren an einfachen Techniken und Verhaltensregeln interessiert, um für den Ernstfall gewappnet zu sein.

Die Mütter wollten also keine Selbstverteidigung, sondern Selbstschutz erlernen.

Daraufhin entwickelte ich das Selbstschutz-Programm vor 20 Jahren und habe es mit Hilfe des Sicherheitsexperten Thorsten Ritz aus Bremen optimiert!

Beim Sicherheitstraining werden die Eltern oder die Lehrer mit einbezogen. Dadurch ist gewährleistet, dass sie mit den Kindern das Erlebte auch nachbereiten können. Sie können mit ihren Kindern über Gefahren reden - ohne diese zu dramatisieren, ohne diese aber auch zu bagatellisieren. Es ist erforderlich, dass immer ein Elternteil oder ein Lehrer an allen  Trainingseinheiten anwesend ist!

 

Wir wollen den Kindern zeigen, dass man Fremden mit gesunder Distanz begegnet, ohne jedoch jedem Fremden gleich ängstlich gegenüberzutreten.

 

Wichtig: Wir erzeugen nie Angstgefühlte! Alle unsere Übungsbeispiele werden immer mit Lob und Anerkennung belohnt! Für ihre Kinder ist alles ein Spiel!

 

 

 

Oliver Koß - Kampfkunst Lehrer

 


Sicherheits Training in der "Nils Holgerson" Grundschule in Großlehna mit Oliver Koß- April 2019 -

Nach oben